Folge uns

Sei nicht schüchtern, melde dich. Wir lieben es interessante Leute zu treffen und neue Freunde zu finden.

Ein Rahmen für die 1970er – Sozialer Wohnungsbau in Paris von ITAR

03.11.2020
Ganz im Norden von Paris durchquert der Boulevard Ney als breite Schneise das 18. Arrondissement fast auf voller Länge von West nach Ost, parallel zur Stadtautobahn, die nur einen Steinwurf weiter nördlich verläuft. Das Viertel, unweit der Metrostation Porte de Clignancourt, ist sicher nicht das beste von Paris; zur Autobahn hin zerfasert das städtische Gefüge in eine Mischung aus Gewerbebauten, Sport- und Freizeitflächen und Hochhäuser des sozialen Wohnungsbaus der 1960er- und 1970er-Jahre. Seit einigen Jahren aber gibt es ein städtisches Aufwertungsprogramm, mit dem sowohl neuer Wohnraum entstehen als auch die öffentlichen Räume verbessert werden sollen. So wurde ein großer, ehemaliger Parkplatz vor drei 20-geschossigen Punkthochhäusern mit 72 geförderten Wohnungen und einer Kita neu bebaut. Der Entwurf stammt von ITAR Architectures (Paris), dem Büro von Ingrid Taillandier. Das Gebäude stellt sich dabei als Einheit dar, in der die Kita den gemeinsamen Sockel entlang der Straße bildet und die Wohneinheiten in zwei Türme gefasst sind, die am westlichen bzw. östlichen Ende aufragen. Vom Boulevard aus „rahmen“ diese Türme sozusagen die drei dahinter liegenden 20-Geschosser aus den…

>>> Alle Informationen / Details / Bildergalerie >>>

BAUBIBLE TEST