Folge uns

Sei nicht schüchtern, melde dich. Wir lieben es interessante Leute zu treffen und neue Freunde zu finden.

Buchtipp: Vom Plattenbau zur Großsiedlung – Industrieller Wohnungsbau in der DDR 1953 –1990

22.06.2022
Seit über drei Jahrzehnten übt der Plattenbau der DDR eine gewisse Anziehungskraft auf Architekt*innen, Soziolog*innen und Historiker*innen aus. Entsprechend abgegrast ist das Thema. In zahlreichen Beiträgen zur sogenannten Platte, die der DDR-Volksmund auch Arbeiterschließfach nannte, wurden das politische Programm, das sozialistische Gesellschaftsmodell und auch die damit verbundenen soziokulturellen Aspekte unter die Lupe genommen. Die Überlegung, bei dem Doppelband Vom seriellen Plattenbau zur komplexen Großsiedlung. Industrieller Wohnungsbau in der DDR 1953 –1990 handele es sich um einen weiteren Beitrag dieser Art, liegt nahe. Doch damit tut man der von Philipp Meuser herausgegebenen Veröffentlichung unrecht. Denn der Doppelband möchte vor allem eines: Eine detaillierte „bautypologische und baukonstruktive Systematisierung aus architektonischer und baukonstruktiver Sicht“ liefern, die es in dieser Form bisher noch nicht gibt. Der Plattenbau an sich sei nämlich weder politisch noch ideologisch konnotiert, sagt Meuser im Vorwort. Und die radikale Standardisierung war schließlich – wenn man es ganz nüchtern betrachtet – höchst effektiv. Denn die Verstaatlichung von Grund und…

>>> Alle Informationen / Details / Bildergalerie >>>

BAUBIBLE TEST