Folge uns

Sei nicht schüchtern, melde dich. Wir lieben es interessante Leute zu treffen und neue Freunde zu finden.

Buchtipp: Stadtbild als Politikum – Skopje Walkie Talkie

19.02.2020
In den letzten zehn Jahren erlebte die nordmazedonische Hauptstadt Skopje eine beispiellose architektonische Transformation ihres Zentrums. Unter dem Projekttitel „Skopje 2014“ ließ die bis 2016 das Land regierende rechtskonservative Partei VMRO-DPNME unter Führung von Nikola Gruevski in Eigenregie und ohne die Stadtgesellschaft oder eine professionelle Architektenschaft einzubeziehen an den Ufern des Flusses Varda zahlreiche pseudohistorische Neu- und Umbauten zu einem regelrechten Spottpreis von rund 700 Millionen Euro realisieren. Das Resultat ist ein teils grotesk entstellter öffentlicher Raum, dessen „Sanierung“ mithilfe von viel Styropor und Gips keine städtebauliche Instandsetzung war, sondern allein dem politischen Zweck einer nationalistisch und populistisch motivierten Identitätskonstruktion diente. Die Schweizer Künstlerin Susanne Hefti hat diese rasanten baulichen Veränderungen auf mehreren Reisen nach Skopje fotografisch dokumentiert. Die so entstandene Bildserie „Unsound Trajectories“ bildet nun die visuelle Basis einer Publikation, die in enger Zusammenarbeit mit dem aus Skopje stammenden Architekten und Kurator Damjan Kokalevski entstand. Sie zeigt am Beispiel von…

>>> Alle Informationen / Details / Bildergalerie >>>

BAUBIBLE TEST